Pressestimmen

Pressestimmen 2019


„…. (Joo-Anne Bitter) ist zu einem sehr erfolgreichen Rollendebut zu gratulieren! Sie überzeugt nicht nur mit ihrer klaren und in allen Lagen ausgeglichenen Stimme und mit makelloser Artikulation - sie überzeugt durch ruhige Ausstrahlung auch als Darstellerin. …“ 
deropernfreund.de, 20.9.2019, Hermann Becke

„Joo-Anne Bitter ist eine zarte Elisabeth mit starken Überzeugungen und lyrischen Momenten. …“ Kleine Zeitung, 21.9.2019, Karin Waldner-Petutschig

„Aber auch solistisch überzeugen die Leistungen. ……gut geerdet ohne überirdischen Heiligenschein zeigt Joo-Anne Bitter Elisabeth als nicht nur still-duldende Liebende.“ Salzburger Nachrichten, 23.9.2019, Karl Harb

"Eigentlich aber liegt der Fokus der Produktion auf den beiden Frauen, nicht mehr als Entweder-oder, überhöht oder verdammt, sondern als ein einziges Bild der Frau, erweitert um das, was Männer daran bisher unterdrücken wollten. Dafür singen sich Joo-Anne Bitters Elisabeth und Irene Roberts Venus sehr verführerisch die Seele aus dem Leib.“ Der Standard, 27.9.2019, Michael Cerha


Pressestimmen 2017


Joo Anne Bitter as Elsa is best described as probably the best Elsa I ever heard. Her light but rich soprano voice sounds beautiful and controlled throughout her whole range and she perfectly sang the role without any problematic moments. From her first notes to the very last ones she just gave a marvelous performance and despite her singing also looked beautiful with her long flowing blonde hair. BRAVA!“
Operamusicologist.blogspot
Daniel Url

Joo-Anne Bitter ist eine mädchenhafte, empfindsame Elsa mit feinen Piani ihres blühenden Soprans.“ Kurier 11.7.2017 

„Im "Rheingold" gab es ein Wiedersehen mit Franz Hawlata, der einen gut geführten und präzisen Fasolt präsentierte. Joo-Anne Bitter erfreute als jugendlich-frische Freia und glockig intonierender Waldvogel…" Opernglas 09/17, S. Barnstorf